Abzahlungsdarlehen

Hierbei wird der gewährt Kredit wie vereinbart getilgt bzw. abgezahlt. Nachdem dem Kreditnehmer der Kredit bewilligt wurde, wird ihm eine Sache ausgehändigt, welche er anschließend abzahlt, anstatt die komplette Kaufsumme sofort zu zahlen. Jedoch gelten besondere gesetzliche Bestimmungen. Da der Ratenzahlungskauf bietet dem Kreditnehmer einen bestimmten Reiz zum Kauf, der durch unüberlegtes Handeln oft Gefahren in sich birgt. Aus diesem Grund gibt es zum Schutz des Verbrauchers sogenannte Aufklärungs- und Widerrufsrechte, sowie auch ein Rückgaberecht.

Die gesetzliche Widerrufsfrist beträgt 2 Wochen beim Abzahlungskauf und tritt erst in Kraft sobald der Käufer über dieses Recht schriftlich in Kenntnis gesetzt wurde und er die Ware bereits erhalten hat. Macht der Käufer von seinem Widerrufsrecht Gebrauch, muss er dieses schriftlich äußern und dafür sorgen, dass der schriftliche Widerruf innerhalb der Frist abgeschickt wird. Dabei zählt der Versandzeitpunkt des Widerrufs und nicht der Zugang beim Verkäufer. Ein mündlicher widerruf ist hingegen nicht rechtkräftig, da dieser nicht nachweisbar ist.

Aus dem schriftlichen Widerruf muss für den Verkäufer klar und deutlich hervorgehen, dass man vom Vertrag Abstand nimmt – eine Begründung ist dafür nicht nötig. Der Käufer bzw. die widerrufende Person muss dabei klar erkennbar sein.

Beim Abzahlungskauf ist eine bestimmte Klarheit im Vertrag gesetzlich geregelt.
Folgender Mindestinhalt muss dabei enthalten sein:

1. Der Barzahlungspreis
2. Der Teilzahlungspreis
3. Der effektive Jahreszinssatz
4. Kosten einer evtl. abgeschlossenen Versicherung (wird i.d.R. in die Rate mit eingerechnet und ist vom Käufer zu tragen)

Fehlen Angaben des gesetzlich vorgegebenen Mindestinhalts, so ist der Vertrag nicht zustande gekommen. Der Abzahlungskauf ist aber gültig, wenn der Verkäufer die Sache liefert bzw. die Leistung erbringt.

Für die Zinsen gilt: Wird die Restsumme mit einem Mal getilgt, darf der Restbetrag nicht verzinst werden und alle sonstigen laufzeitabhängigen Kosten verringern sich.

Fehlt der Teilzahlungspreis oder der effektive Jahreszinssatz, so kann der Käufer darauf bestehen, dass der Barzahlungspreis maximal mit dem gesetzlichen Zinssatz verzinst wird.