Was beim Girokonto wechsel beachten ?

Besitzt man ein Girokonto, dies ist im Leben irgendwann meist sowieso nötig, hat man die Möglichkeit, sein Konto zu wechseln. Man wechselt dann zu einer anderen Bank. So einfach es auch ist, ein Konto eröffnen, auch beim Kontowechsel sind einige zu beachten.

Gründe für den Kontowechsel

Die Gründe für einen möglichen Kontowechsel können vielfältig sein. Ist man mit seiner Hausbank nicht mehr zufrieden, ist ein Wechsel durchaus Sinnvoll. Da jede Bank andere Konditionen in Sachen Kontoführung besitzt, können eben diese Konditionen auf Dauer Grund für den Wechsel sein. Ist einem der Dispositionszins zu hoch oder die Kontoführungsgebühren sind auf Dauer zu hoch. Dies können Gründe für den Wechsel sein. Im Grund genommen ist der Wechsel des Kontos nicht wirklich schwer, es gibt nur Dinge, was beim girokonto wechsel beachten muss.

Der Kontowechsel

Möchte man sein Konto bei einer anderen Bank eröffnen und wechseln, geht dies ähnlich wie bei einer Kontoeröffnung von statten. Man füllt zahlreiche Unterlagen in der Bank oder im Internet aus. Auch beim Wechsel zu einer anderen Bank, sollte man schon im Vorfeld die Bedigungen und Konditionen, für die Eröffnung und Wechsel zu einer anderen Bank, sich genau anschauen. Schließlich möchte man sich nicht verschlechtern, sondern in der Regel verbessern. Zusätzlich muss man sich die Frage der Beratung stellen. Ist es einem lieber Beratung vor Ort wichtig, empfiehlt sich die Filialbank im Ort. Ist die Beratung vor Ort eher unwichtig, reicht die Kontoeröffnung übers Internet. Bevor man sein altes Konto kündigt, sollte man es noch 3 Monate bestehen lassen. In dieser Zeit sollte man sämtlichen Firmen und Instiutionen, die Abbuchungen im Monat vornehmen, den Wechsel mitsamt neuen Kontodaten durchgeben. Zusätzlich empfiehlt es sich, noch einen Rest Guthaben auf dem Konto zu lassen. Denn dann ist man, im Falle einer ungeplanten Abbuchung vom alten Konto, geschützt vor einem Minus auf dem Konto.