Festzinskredit

Das ist ein ganz normaler Ratenkredit mit einer festen Laufzeit und konstantem Zinssatz.

In dem Angebot der Bank zu einem Festzinskredit sind i.d.R. Kreditbetrag, Laufzeit, monatliche Ratenhöhe und die Zinshöhe enthalten. Diese Größen/Werte sind meist unveränderbar während der Laufzeit. Der Festzinskredit wird mit monatlichen konstanten Raten abbezahlt. Die monatlich Rate deckt dabei nicht nur den zu tilgenden Kreditbetrag ab, sondern auch die mit dem Vertrag in Verbindung stehenden Zinsen und Gebühren.

Eine vorzeitige Ablöse des Kredites wird nicht vorgesehen. Sollte dieses allerdings doch einmal notwendig sein, entsteht für die Bank ein Nachteil, da sie das für Ihre Geschäfte eingeplante Geld nicht zur Verfügung haben wird und erhebt aus diesem Grund eine Vorfälligkeitsentschädigung. Der Kunde spart dabei trotz alledem noch einen Teil der ursprünglich berechneten Zinsen ein. Gebühren und ähnliches werden keinesfalls anteilig zurück erstattet.
Kunden mit einer schlechten Schufa können auch einen Festzinskredit erhalten. Viele Kreditinstitute bieten mittlerweile Kredite ohne Schufaauskunft an. Dabei greifen die Banken, da diese gern auf Sicherheit setzen, auf andere Mittel zurück als der Schufaauskunft. So bekommt man bei guter Bonität auf jeden Fall einen günstigeren Zinssatz und es entstehen weniger Gebühren, als bei Kunden mit schlechter Bonität oder mit säumiger Zahlungsmoral.