Realkredit

Man bezeichnet diesen Kredit auch als Grund-, Objekt-, Immobiliar- oder Hypothekarkredit, sodass daraus bereits erkennbar wird, wie der Kredit abgesichert ist. Er ist somit durch langfristige Vermögens- und Sachwerte abgesichert, z.B. durch die Verpfändung von Grund und Boden oder beweglichen Sachen, Hypotheken oder Grundschulden – der Personalkredit dagegen nicht.

Das Kreditinstitut interessiert in diesem Fall nur die wirtschaftliche Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers, die private Bonität spielt hier keine Rolle. Dazu erfolgt meistens ein Eintrag ins Grundbuch, das zur Kreditsicherung eine Grundschuld oder Hypothek an einem Grundstück bestellt worden ist. Dabei bilden i.d.R. 60% des Beleihungswertes der Immobilie bzw. des Grundstücks gleichzeitig die Beleihungsgrenze.