Restwertfinanzierung

Mit dieser Finanzierung lässt sich ein bestimmter Restwert eine Finanzierungsobjektes bequem kreditieren und weiterfinanzieren. Der Restwert entspricht dabei entweder dem tatsächlichen oder kalkulierten Restwert des Leasing-Objektes nach Ablauf oder bei vorzeitiger Ablöse des Leasingvertrages.

Dabei ist zwischen folgenden Restwerten zu unterscheiden:

  • der Restbuchwert bzw. buchtechnischer Restwert – er entspricht dem bilanzierten Wert des Wirtschaftsgutes und geht mit den Anschaffungskosten ins Anlagevermögen ein, und unterliegt einem kontinuierlichen Werteverzehr (Abschreibung).

  • der kalkulierter Restwert – das bedeutet das Leasinggeber und –nehmer von einem bestimmten Restwert des Leasingobjektes am Ende der Leasingzeit ausgehen; der vorausprognostizierte Restwert ergibt sich unter Berücksichtigung der vereinbarten Nutzung und der zukünftigen Marktpreisentwicklung

  • der Marktwert – er entspricht dem tatsächlichen Wert des Wirtschaftsgutes, der bei der aktuellen Marktlage erzielt werden kann