Wann verjährt Girokonto ?

Wer seiner Bank aus einem Kundenverhältnis noch Geld schuldig ist, sollte hierbei auf die Verjährung achten. Gerade wenn die Forderung aus dem Girokonto schon längere Zeit her ist. Und das ganz unabhängig ob die Forderung aus einem Kredit, aus einem Dispo oder aufgrund von Servicegebühren entstanden ist. Den gerade bei älteren Forderungen sollte man immer auf Verjährung nach §195 BGB prüfen. Doch wann verjährt girokonto ?

Was ist bei der Verjährung zu beachten

Grundsätzlich beginnt die Phase der Verjährung mit dem Beginn der Forderung. Bis eine Forderung verjährt ist, dies gilt auch bei einer Forderung aus einem Girokonto, dauert es drei Jahre. Geregelt ist diese Verjährungszeit im Paragraphen § 199 BGB. Wobei man zu beachten hat, als korrekte Frist wird immer das Jahresende genommen.

Nachfolgend ein Beispiel zur Verdeutlichung:
Mit Datum 23.04.2011 ist eine Forderung der Bank entstanden, die Verjährungszeit beginnt am 31.12.2011 und endet nach drei Jahren am 31.12.2014. Während der Verjährungszeit kann die Bank durch rechtliche Maßnahmen wie Mahnungen jederzeit die Verjährungszeit unterbrechen. Bekommt man jetzt einen Brief seiner Bank oder von einem Inkassobüro das noch eine Forderung aus einem älteren Bankverhältnis besteht und ist man sich sicher das diese verjährt ist, muss man eine Einrede machen. Einrede bedeutet, Sie müssen schriftlich die Einrede gegen die Forderung wegen Verjährung stellen.

So wird die Verjährung vom Girokonto gehemmt

Aber Achtung, sobald die Bank die Forderung aus dem Girokonto anmahnt, ist die Verjährungsfrist gehemmt und sie beginnt von vorne zu laufen. Die Verjährungsdauer von drei Jahren gilt auch nicht wenn die Forderung tituliert ist. Dies bedeutet wenn die Forderung aus dem Girovertrag im Rahmen eines Vollstreckungsbescheides oder durch ein Urteil festgestellt wurde. In einem solchen Fall dauert die Verjährungsfrist nicht drei Jahre, sondern 30 Jahre. In dieser Zeit kann die Bank beliebig im Rahmen der Gesetze Zwangsvollstreckungsmaßnahmen zur Beitreibung ihrer Forderung durchführen. Erst mit Ablauf der 30 Jahre gilt auch hier der Grundsatz der Verjährung.