Wann wird ein girokonto gekündigt ?

Sollte das eigene Girokonto nicht mehr von Bedeutung sein, gar gekündigt werden, dann müssen ein paar wichtige Dinge beachtet werden. Beim kündigen ist nämlich das umstellen das Wichtigste. Wenn dies nicht rechtzeitig geschieht, kann der eigene Zahlungsverkehr dadurch beeinträchtigt werden. Damit kann nämlich verhindert werden, dass mögliche Buchungen, oder Zahlungen nicht ins Leere laufen müssen. Auch Mahnungen oder Verzögerungen können durch schnelles handeln vermieden werden. Damit das mit dem Girokonto kündigen auch klappt und Jene wissen, was zu beachten ist, kann folgende Checkliste helfen:

Ein Vergleich gibt Aufschluss darüber, ob sich ein Wechsel lohnt

Wann wird ein girokonto gekündigt? Zuerst einmal sollte der erste Punkt der Liste sein, ein neues Konto bei einer anderen Bank einzurichten. Damit kommt es nicht zu Verzögerungen. Am Besten ist das, wenn das noch vor der Kündigung der alten Bankverbindung geschieht. Ein Wechsel, bzw. das kündigen des alten Girokontos muss sich aber auch bezahlbar machen. Um herauszufinden, ob sich solch ein Wechsel lohnt, bieten immer mehr Seiten im Internet die Möglichkeit an, einen Vergleich zu machen. Dieser ist wichtig, um all die Vor – und Nachteile einer möglichen neuen Bank auf einen Blick aufgelistet zu bekommen.

Der Zins kann ausschlaggebend für einen Wechsel sein

Bis zu fünf Prozent an Guthabenzins ist demnach möglich. Es kann zudem von Vorteil sein, wenn das alte Konto neben dem neuen noch mehrere Wochen nach Abschluss des neuen Vertrages weiter läuft. Damit kann die Umstellung Schritt für Schritt geschehen, falls irgendwelche Behörden, oder Vergleichbares, etwas länger brauchen sollten. Auch sollten die Daueraufträge bei einem Kontowechsel durchdacht werden. Wenn dann noch eine schriftliche Mitteilung an die Bank erfolgte, kann der Wechsel in vollen Zügen genossen werden. Fakt ist, ein Konto sollte erst dann gekündigt werden, wenn ein neues eingerichtet wurde. Auch sollte die eigene Geldkarte entladen werden und schließlich zu guter Letzt, eine formlose Kündigung an die alte Bank. Diese Kündigung kann auch per Mail oder Fax erfolgen, hauptsache schriftlich.