Wie eröffnet man ein Girokonto ?

Jeder braucht es irgendwann im Leben, oder man hat es bereits. Das Girokonto. Mit diesem ist man in der Lage, Geld zu überweisen und Zahlungen zu empfangen. Viele Transaktionen laufen, da sie über Konten laufen, heute mittlerweile Bargeldlos. So schön und schlussendlich einfach es auch ist ein Girokonto zu besitzen, stellt sich schnell die Frage, wie eröffnet man ein girokonto? Obwohl man villeicht denken mag, dass es nicht einfach sei, in den Besitz eines Girokontos zu kommen, kann man da Entwarnung geben. Es ist nicht sonderlich schwer, ein Girokonto zu eröffnen. Es bedarf nur, einige Papiere bei der Bank auszufüllen.

Den Abieter wähen

Wer sich ein Girokonto eröffnen möchte, hat zwischen zahlreichen Anbietern die Wahl. Und so zahlreich die Auswahlmöglichkeit zwischen den Banken ist, so unterschiedlich können die dazugehörigen Leistungen des Konto ausfallen, deswegen lohnt ein Vergleich im Vorfeld. So bietet, als Beispiel genommen, Bank A zusätzlich zur kostenlosen Kontoführung noch einen bestimmten Eurobetrag als Startbetrag bei Kontoeröffnung. Bank B hingegen verlangt Kontoführungsgebühren, bietet aber Online-Zugang auf das Konto an. Zusätzlich unterscheiden sich die Arten der Kontoeröffnung. So kann man entweder in der Ortsansäßigen Bank die Unterlagen ausfüllen und schlussendlich das Konto eröffnen oder man füllt die Unterlagen im Internet aus und muss sich noch mit seinen Daten legitimieren. In der Regel geschieht dies über ein Post-Ident Verfahren.

Das Eröffnen des Kontos

Hat man sich nun seinen Lieblingsanbieter herausgesucht, steht der Kontoeröffnung nicht mehr viel Wege. Eine negative Schufaauskunft kann es erschweren, sich ein Konto zu eröffnen. Möchte man in der Bank ein Kontoeröffnet muss man, nach Äußerung des Wunsches einer Kontoeröffnung, zahlreiche Daten ausfüllen. Der Personalausweis muss zur Legitimation mitgebracht werden. Sind die Unterlagen ausgefüllt, bekommt man innerhalb der nächsten Tage in der Regel seine Kontokarte und kann sein Konto benutzen. Minderjährige müssen einen Erziehungsbereichtigten dabei haben. Dabei ist oft dann noch das Stammbuch notwendig. Füllt man die Unterlagen online aus, muss man seine Daten noch legitimieren. Ist dies abgeschlossen, bekommt man auch dort in Regel weniger Tage seine Karte. In beiden Fällen ist man dann im Besitz eines Girokontos.